Logo Kutten Alain d'Gestaltungshandwierker
Home » Moderne Bodenbeläge » Böden und Pflege – optimale Pflege von Bodenbelägen

Böden und Pflege - optimale Pflege von Bodenbelägen

Wer sich heute für einen Fußboden entscheidet, hat die Qual der Wahl, was die Bodenbeläge betrifft. Von Parkett in verschiedenen Ausführungen über Laminat bis zu Designbelägen, die auch LVT-Beläge genannt werden, und natürlich dem Klassiker Teppichboden reicht die Spanne der bekanntesten und häufigsten Bodenbeläge. In letzter Zeit erlebt aber auch Linoleum eine Renaissance, und mit Beton Ciré hält eine ganz moderne Möglichkeit der Fußbodengestaltung im Betonlook Einzug ins moderne Wohnen.

Wenn nun ein Bodenbelag neu und professionell verlegt worden ist, können Sie sich am neuen Look Ihrer Wohnräume erfreuen und die jeweilige Ausstrahlung von Parkett, Laminat, Linoleum, Betonoptik und natürlich auch Teppichboden genießen. Doch ist jetzt auch bereits der richtige Moment, sich über die optimale Pflege Ihrer Bodenbeläge Gedanken zu machen, damit die Freude lange erhalten bleibt. Daher geben wir Ihnen hier Tipps zu den jeweiligen Bodenbelägen, stehen Ihnen aber natürlich jederzeit für eine persönliche Beratung zu Ihrem individuellen Fußboden zur Verfügung.

Parkett

Laufende Pflege Ihres Parkettfußbodens: Parkett ist wahlweise geölt/gewachst oder versiegelt, danach richtet sich die Wahl des Parkettreinigers zur laufenden Pflege. Generell sollten Sie durch regelmäßiges Fegen oder Saugen Schmutz und Staub entfernen, damit durch die darin enthaltenen Partikel die Oberfläche des Parketts nicht verkratzt oder mattiert wird. In größeren Abständen können Sie Ihr Parkett feucht wischen, wobei Sie so wenig Wasser wie möglich verwenden sollten. Auf keinen Fall dürfen Sie herkömmlichen Allzweckreiniger zur Parkettpflege einsetzen, da dieser häufig einen Schleier hinterlässt. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Parkett gewachst, geölt oder versiegelt ist, kommen wir gern zu einer Beratung zu Ihnen nach Hause.

Bei starkem Verschleiß: Ist Ihr Parkett stark beansprucht, dauerhaft verschmutzt oder deutlich verkratzt, können Sie es abschleifen und neu versiegeln, ölen oder wachsen lassen. Bei Vollholzparkett, wie es oft in alten Häusern zu finden ist, kann dieser Prozess mehrmals durchgeführt werden, aber auch bei neueren Fertigparketten ermöglicht die Nutzschicht aus Holz meist ein mehrmaliges Abschleifen. Da sich die Fußleisten nach dem Abschleifen und versiegeln des Parkettbodens farblich meist stark unterscheiden, werden die Fußleisten komplett ausgetauscht. Hier ist ein Abschleifen und Versiegeln wirtschaftlich in der Regel nicht sinnvoll.

Laminat

Laufende Pflege Ihres Laminatbodens: Auf Laminat sammeln sich Staub und Schmutz ebenso wie auf Parkett an und sind – im Gegensatz zum Teppichboden – schnell sichtbar. Daher werden Sie Laminatboden häufiger fegen oder saugen. Auch vor dem Wischen sollten Sie das Laminat einmal absaugen und dann nebelfeucht wischen. Hierzu eignen sich am besten ein Mikrofasertuch und spezieller Laminatreiniger in entsprechender Verdünnung. Das gut ausgewrungene Mikrofasertuch legen Sie einfach über einen Wischmopp und können so bequem Ihren Laminatboden feucht aufwischen.

Bei starkem Verschleiß: Wenn Ihr Laminatboden dauerhaft verschmutzt oder verkratzt ist, bleibt oft nur die komplette Renovierung. Denn Laminat hat keine Nutzschicht aus Holz und kann somit nicht abgeschliffen werden. Während man kleinere Beschädigungen mit speziellem Holzkitt in der Farbe des Laminats ausbesser kann, könnte man abgenutzte Laminatböden nur mit einem 2-Komponenten-PU-Klarlack ausbessern – ein Vorgang, der sich aufgrund des verhältnismäßig niedrigen Anschaffungspreises und der schwimmenden Verlegung von Laminat wirtschaftlich nicht rechnet.

LVT-Design oder Bodenbeläge

Laufende Pflege Ihres Designbelags: LVT-Beläge zeichnen sich durch hohe Pflegefreundlichkeit aus. Die laufende Reinigung und Pflege erfolgt ganz einfach durch Fegen und Saugen nach Bedarf sowie Nasswischen mit einem im Handel erhältlichen Reiniger für LVT-Beläge, auch PU-Reiniger genannt.

Bei starker Verschmutzung: Wenn Ihr LVT-Belag stark beansprucht ist und die laufende Pflege kein sichtbares Ergebnis mehr zeigt, kann der Designbelag durch eine professionelle Grundreinigung wieder zu seiner ursprünglichen Schönheit zurückgeführt werden. Zum Einsatz kommen eine Einscheibenmaschine mit speziellem Pad oder einer Schrubbürste, mit der jeglicher Schmutz und auch alle Rückstände von Pflegemitteln komplett entfernt werden. Damit der LVT-Belag wieder versiegelt ist, muss er abschließend in mehreren Arbeitsgängen mit Polymerdispersion oder PU-Siegel bearbeitet werden. Wenn Sie den Eindruck haben, Ihr Designbelag braucht eine Grundreinigung, dann sprechen Sie uns bitte an.

Linoleum

Laufende Pflege Ihres Linoleumbodens: Im Zuge des Wunsches nach natürlichem Wohnen erfreut sich Linoleum – bestehend aus Leinöl, Naturharz, Holz- oder Korkmehl und Kalksteinpulver auf einem Träger aus Jutegewebe – wachsender Beliebtheit. Durch die Beigabe von Pigmenten ist Linoleum in vielen Farben erhältlich und hat den traurigen Ruf eines dunklen Küchenbodens längst verloren. Punkten kann Linoleum auch durch seine einfache Pflege: Regelmäßiges Saugen oder Fegen sowie die gelegentliche feuchte Reinigung mit einem entsprechendem pH-neutralen Reinigungsmittel genügen völlig.

Bei starker Verschmutzung: Durch seine natürlichen Eigenschaften ist Linoleum extrem unempfindlich gegen mechanische und sogar chemische Einwirkungen – so bilden sich Dellen oder andere Verformungen im Laufe der Zeit von selbst wieder zurück. Sollte der Linoleumboden dennoch unansehnlich geworden sein, bietet sich dieselbe Grundreinigung mit Einscheibenmaschine und Schrubbürste an, wie sie für die Designbeläge beschrieben ist.

Bodenbeläge in Beton Ciré

Laufende Pflege Ihres Betonbodens: Glatt und sehr leicht zu reinigen, so präsentiert sich Ihr Betonboden aus Beton Ciré – und die fugenlose Oberfläche bietet Schmutz kaum eine Angriffsfläche. Vermeiden Sie den Kontakt Ihres Betonbodens mit scharfen Reinigern, Kalkreinigern, chemischen Produkten wie Terpentin, Nitroverdünnung oder auch Haarfärbemitteln, da diese dauerhafte Flecken oder Schäden auf der Lackschicht hinterlassen können. Vorsicht ist auch in der Küche geboten, denn farbintensive Stoffe wie Curry, Kaffee oder ähnliche Lebensmittel können längerem Einwirken Verfärbungen hinterlassen.
Bei Kutten Alain erhalten Sie einen Reiniger, der für PU-Lacke und somit für die laufende Reinigung bestens geeignet ist.
Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Ihren Betonfußboden mit einem Pflegefilm aus einer Wachsschicht zu versehen. Durch diesen dünnen Film wird die Lackschicht geschont und Ihr fugenloser Betonfußboden bleibt länger glatt und strahlend. Diese Wachsschicht muss in regelmäßigen Abständen erneuert werden.

Bei starker Verschmutzung oder Verschleiß: Je nach Beanspruchung muss von Zeit zu Zeit die Fläche Ihres Bodenbelags in Beton Ciré erneuert werden. Das hängt zum Beispiel von der Intensität der Nutzung, der Reinigung und dem Pflegefilm ab. Bei einer Renovierung kann die PU-Beschichtung innerhalb von 2 Tagen so von uns durchgeführt werden, dass Sie weiterhin in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung bleiben können, denn es entsteht keine Verschmutzung durch Staub. Gerne erläutern wir Ihnen im persönlichen Gespräch die Möglichkeiten, Ihren Betonfußboden wieder strahlen zu lassen.

Teppichboden

Laufende Pflege Ihres Teppichbodens: Je nach Höhe des Flors gibt es unterschiedliche Staubsaugerdüsen oder –bürstenaufsätze, mit denen Sie Staub, Sand oder anderen Schmutz regelmäßig von Ihrem Teppichboden entfernen können. Wenn Flecken auf dem Teppichboden sind, bietet sich ein handelsübliches Fleckenspray an, welches Sie vorher bitte an einer unauffälligen Stelle testen um zu sehen, ob der Teppich farbecht ist. Viele Flecken lassen sich auch mit klarem Wasser lösen und durch wiederholtes Betupfen mit einem Mikrofasertuch entfernen.

Bei starker Verschmutzung oder Verschleiß: Sicherlich kennen Sie die Möglichkeit, Ihren Teppichboden mit einer speziellen Maschine nass zu reinigen. Als Fachbetrieb können wir von dieser Möglichkeit aber nur abraten, denn wir haben keine guten Erfahrungen gemacht. Nach der Reinigung sieht der Teppich erst einmal deutlich sauberer aus – aber mit dem Schmutz wird auch der natürliche Schutz, der vor allem Teppiche aus Naturgarnen umgibt, ebenfalls entfernt. Das Resultat: Der Teppich verschmutzt nun viel schneller und muss schon bald wieder intensiv gereinigt werden. Wenn Sie mit dem Zustand Ihres Teppichbodens nicht mehr zufrieden sind oder sich sogar Brandlöcher oder ähnliche manuelle Einwirkungen zeigen, sprechen Sie uns bitte an. Wir schauen uns Ihren Teppich vor Ort an und beraten Sie, welche Möglichkeiten zur Reinigung oder Reparatur es gibt.