Logo Kutten Alain d'Gestaltungshandwierker
Home » Innendämmung & Schimmelsanierung » Effektive Innendämmung – für ein behagliches Zuhause

Effektive Innendämmung - für ein behagliches Zuhause

Die Dämmung wirkt sich direkt auf Gemütlichkeit und Behaglichkeit Ihres Zuhauses aus: Im Sommer nicht zu warm, im Winter nicht zu kalt, so ist es optimal. Auch auf das Wohnklima hat die Dämmung große Auswirkungen und kann beispielsweise die Bildung von Schimmelpilzen begünstigen oder – was angestrebt wird – eben unterbinden. Innendämmung ist immer dann sinnvoll, wenn eine effektive Außendämmung nicht vorhanden und auch nicht nachträglich möglich ist, wie zum Beispiel in folgenden Fällen:

  • Dämmung einzelner Wohneinheiten in einem Mehrfamilienhaus: Verweigert hier die Eigentümergemeinschaft die Außendämmung, kann eine Innendämmung für einzelne Wohnungen infrage kommen.
  • Grenzbebauung: Steht ein Haus bereits direkt auf der Grundstücksgrenze, kann eine Außendämmung nicht stattfinden, ohne dass das Nachbargrundstück überbaut wird, denn eine effektive Außendämmung erreicht leicht 15 cm Zentimeter Dicke und mehr.
  • Denkmalschutz: Bei denkmalgeschützten Bauten darf die Außenfassade meist nicht verändert werden und fällt somit als Sanierungsoption weg.

Wenn diese oder andere Gründe zutreffen und Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus effektiv dämmen wollen, beraten wir Sie ausführlich und kompetent zu der richtigen Innendämmung für Ihre persönliche Wohnsituation. Hierbei kommen zwei unterschiedliche Arten der Innendämmungen infrage:

Kapillaraktives System

Kapillaraktive Systeme zur Innendämmung sind diffusionsoffen, erlauben also einen Feuchtigkeitsaustausch. Die anfallende Feuchtigkeit wird aus der Bestandswand aufgenommen und kapillar in den Raum zurückgeleitet, wo sie durch die höhere Raumtemperatur auftrocknet. Somit bleibt das Feuchteniveau der gedämmten Wand zuverlässig und dauerhaft unkritisch und die Bestandswand bleibt diffusionsoffen. Kapillaraktive Systeme auf mineralischer Basis haben sich besonders bewährt, wenn es um die Schimmelbekämpfung sowie die Isolierung kalter Wände in Schlafzimmern und Wohnräumen geht. Kutten Alain vertraut hier aus Erfahrung auf die mineralischen ökologischen Systeme von Keimfarben, die voll ineinandergreifen. So können wir je nach Anforderung von einfachem Schimmelschutz über funktionale Innendämmung bis zum Premium-Aufbau mit besten raumklimatischen Eigenschaften die optimale Dämmung bieten.

System mit Dampfbremse

Eine Innendämmung mit Dampfbremse kommt dann zum Einsatz, wenn der Dampfdiffusionsstrom nicht in die Dämmung gelangen darf, wie es zum Beispiel bei Mineralwolle als Dämmstoff der Fall ist. Auch in Verbindung mit Trockenbauarbeiten wie der Dachisolierung zwischen Holzbalken werden üblicherweise Systeme mit Dampfbremse eingesetzt. Dazu wird eine dampfbremsende Folie auf der Raum-Innenseite angebracht, die mit Bauplatten wie Gipsfaserplatten verkleidet und somit auch gegen mechanische Beschädigungen geschützt wird. Bei diesem Dämmsystem ist darauf zu achten, dass es nicht zu einer Kondensatbildung an der kalten Seite kommt, weil sonst sowohl der Dämmstoff und damit die Dämmwirkung als auch die Bestandskonstruktion beeinträchtigt werden können. Da besonders im Bereich von Anschlüssen wie Fußböden, Decken oder Fenstern sowie bei Rohrleitungen und Steckdosen eine sorgfältige und fachkundige Ausführung entscheidend ist, sollte diese Art der Innendämmung immer von einem Fachbetrieb übernommen werden.

Daher geht bei Kutten Alain einer Innendämmung immer eine ausführliche Beratung durch einen unserer Stuckateurmeister Andreas Hirtz oder Daniel Grünewald voraus. Je nach baulichen Voraussetzungen entscheiden sie mit Ihnen gemeinsam, welches Innendämmungssystem bei Ihnen angewendet wird und sorgen für fachgemäße Ausführung.

Zu einem gesunden Raumklima tragen auch natürliche Putz- und Wandsysteme bei und, wenn möglich, natürlich eine entsprechende Dämmung der Hausfassade.