Logo Kutten Alain d'Gestaltungshandwierker
Malervlies ist nicht Malervlies

Malervlies ist noch lange nicht Malervlies

Über 50% unserer Kunden entscheiden sich bei einem Neubau, ob Appartement oder Haus, für ein glattes Vlies mit zweimaligem Anstrich. Aber wussten Sie, dass es verschiedene glatte Vliese gibt. Und daß in Verbindung mit verschiedenen Farben die Eigenschaften der Oberfläche eine ganz andere ist. Wir möchten Ihnen hier 5 verschiedene Varianten einmal näher erklären:

Die preiswerte Variante: Mit dem Vlies 120 Gramm, in Verbindung mit einer Farbe der *Nassabriebklasse 3, waschbeständig, können wir unseren Kunden eine preiswerte Variante anbieten. Vorteil: Für Kunden bei denen der Preis im Vordergrund steht, wird diese Variante gerne gewählt. Nachteile: Das dünne Vlies mit 120 Gramm schmiegt sich mehr an die Wand an als das dickere 150 Gramm Vlies. Deshalb sind Unebenheiten etwas mehr sichtbar. Eine Farbe der Nassabriebklasse 3 ist weniger reinigungsfreundlich als eine Farbe der Abriebklasse 2 oder 1.

Die klassische Variante: Ein Vlies mit 150 Gramm in Verbindung mit einer Farbe der Abriebklasse 1 oder 2 (scheuerbeständig) ist die am meisten gewählte Variante. Diese Variante können wir auch mit einer seidenmatten Farbe anbieten. Zur Information. Matte Farben können scheuerbeständig sein, und trotzdem kommt es beim Reinigen zu Problemen. Durch das feste Reiben an einer Stelle entstehen glatte glänzende Stellen. Dies ist nicht einer schlechten Qualität der Farbe geschuldet sondern dem Effekt des Polierens.

Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, gibt es für Bereiche mit hoher Reinigungs- und Desinfektionsbeständig (Treppenhäuser, Kindergärten, Krankenhäuser, Altersheime) die Farbe Caparol Premium Clean. Sie ist ideal für Bereiche, die einer erhöhten mechanischen Beanspruchung unterliegen. Die Variante Caparol Premium Color nehmen wir um bei dunklen Farben den sogenannten „*Schreibeffekt“ zu verhindern.

Die mineralische Variante: Ein Glasvlies ist der ideale Träger für eine mineralische Wandfarbe. Der Vorteil. Glasvlies und Mineralfarbe sind frei von chemischen Zusätzen. Diese Ausführung wird gerne genommen wenn Sie auf ein gutes Raumklima achten wollen und umweltfreundliche Produkte bevorzugen. Nachteile: Mineralfarben sind etwas grober im Korn. Und im Streiflicht sind Rollenansätze eher sichtbar.

Die exklusive Variante: Auf einen *Q4 vorbereiteten Untergrund werden das Glattvlies Caparol Z 200 S aufgetragen und 2 mal mit der Farbe Caparol PremiumFine beschichtet. Vorteil: Aus der Kombination glatte gespachtelte Wand, glattes Vlies, Farbe die gut verläuft, entsteht eine glatte edle hochwertige Fläche ohne Rollenstruktur. Der Nachteil: Die Vorbereitungsarbeiten fallen höher aus. Die Farbe wird immer mit 2 Personen aufgetragen. Dies führt dazu, daß diese Variante vom Preis her teurer ist als die anderen Varianten. Das Resultat läßt sich aber auch sehen.

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis. Bei glattem Vlies ist die Qualitätsstufe Q3 beim Gips und Trockenbau erfordert. Bei Qualitätssufe Q2 muss die Fläche durch eine vollflächige Spachtelung auf die Qualität Q3 verbessert werden.

* Erläuterung einiger technischer Ausdrücke:

Die Nassabriebbeständigkeit beschreibt die Reinigungsfähigkeit (Wasch- bzw. Scheuerbeständigkeit) von Wandfarben und ist ein Maß für die Widerstandsfähigkeit gegen mechanischen Abrieb (z. B. beim Reinigen der Oberfläche). Nach EN 13300 ist sie in fünf Klassen unterteilt. Klasse 1 bezeichnet höchste, Klasse 5 die geringste Nassabriebbeständigkeit. Die Klasse 2 wurde früher nach DIN 53778 als „scheuerbeständig“, die Klasse 3 als „waschbeständig“ bezeichnet. (Quelle Wikipedia)

Als Schreibeffekt werden sichtbare helle Spuren auf intensiv getönten Beschichtungen bezeichnet, die bereits bei geringen mechanischen Belastungen z.B. Kratzen mit dem Fingernagel oder anderen Gegenständen entstehen. Dabei handelt es sich um eine typische Materialeigenart aller matten Innenfarben. Dieses Phänomen wird im Malerhandwerk als „Schreibeffekt“ bezeichnet. Ursache hierfür ist, dass matte Anstriche generell eine offenporige poröse Oberfläche aufweisen. Durch das Kratzen werden die farbigen Pigmentteilchen verschoben. Die helleren Pigment- und Füllstoffteile werden dabei freigelegt und ergeben einen sichtbar helleren Streifen. Der Schreibeffekt tritt insbesondere bei dunkleren Farbtönen in Erscheinung (Quelle Malerblatt)

Q2 bis Q4: Gips und Gipskarton Untergründe werden zum besseren Verständnis in 4 Qualitätsstufen eingeteilt. Q1 ist für das kleben von Keramik Belägen gedacht, Q2 genügt bei strukturieren Wand Belägen, bei Q3 kann ein glatter Anstrich oder ein glattes Vlies verarbeitet werden. Q4 ist die Oberflächenqualität, die bei hochwertigen Dekortechniken, Hochglanzlackierungen oder eben strukturlosen Anstrichen gebraucht wird.

16,462 insgesamt angesehen, 2 heute

Hinterlassen Sie einen Kommentar





For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.